Bis 2015 sollen 45 Millionen Sparkassenkunden mit neuen Karten mit RFID-Chip ausgestattet sein. Ich nicht. Für mich beginnt ab 2015 somit wieder die Zeit des Papiergeldes.

Zunächst einmal soll es möglich sein, ohne Bestätigung des Karteninhabers Beträge unter 20 Euro abbuchen zu lassen. Super, da stellt einer an der Eingangstüre zu irgendeinem Gebäude ein Terminal hin, das jedem, der durchläuft mal 19,99 Euro „Eintritt“ abbucht. Die Taschendiebe werden sich freuen. Geld stehlen, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen. Geld abzocken, ohne den „Kunden“ auch nur zu berühren! Und jetzt komm mir keiner mit „Das wird von den Banken kontrolliert!“. Wo kriminelle Energie ist und sich neue Möglichkeiten bieten, werden diese maximal möglich ausgebeutet. Nur so einfach und nicht nachweisbar wurde es den Dieben noch nie gemacht.

Zum zweiten kann jeder sich meine RFID-Daten, also die UID (Unique Identifier), eine weltweit einmalige Nummer des Chips, auslesen. Unglaublich, welche Daten sich da sammeln lassen. Wer zu welcher Uhrzeit welches Geschäft betritt, wer gleichzeitig mit mir am gleichen Ort war, Bewegungsprofile, … Meine kriminelle Energie reicht gar nicht aus, mir auszumalen, was alles damit möglich wäre.

George Orwell’s „1984″ sollte keine Anleitung sein!

Advertisements