Vor ca. 3 Wochen war es endgültig so weit: Ich muß abnehmen.

Jede Diät, bei der man Punkte oder Kalorien zählen muß, scheidet schon von vorneherein aus. Ich weiß einfach, daß ich das nicht auf die Reihe bekommen.

Auch eine Diät, bei der ich mich an bestimmte Rezepte halten muß und die Zutaten abwiegen muß – keine Chance.

Etwas, was ich mir einfach merken kann mußte also her. Da stieß ich auf die „Low Carb“- oder „No Carb“-Methode. Der möglichst umfassende Verzicht auf Kohlenhydrate. Das kann ich mir merken. 6 Tage in der Woche daran halten. Einen Tag normal essen.

Was man vermeiden muß: Nudeln, Kartoffeln, Reis, Mais, Milch (und Milchprodukte wie Käse, Quark, Joghurt, …), Mehl (und alles was daraus gemacht wird, also vor allem Brot und Brötchen) und Zucker.

Das Problem beim Einkaufen ist das selbe, vor dem viele Diabetiker oder Lactoseintollerante stehen. Die Industrie mischt wirklich überall Lactose oder Milch oder eben Zucker in welcher Form auch immer hinzu. Wenn man aber sucht findet man z.B. auch Lactose-, Gluten- und Zuckerfreie Wurst. Oder man fragt eben beim Metzger, statt in den Supermarkt zu gehen. Nach ein paar Wochen hat man aber schon raus, worauf man achten muß.

Ich bin jetzt in der dritten Woche. Gewogen wird einmal pro Woche. Nach einer Woche hatte ich 2,2 kg abgenommen. Nach der zweiten Woche waren es 3,1 kg. Jetzt mal sehen wie es weitergeht. Diese Woche wird eventuell ein Rückschlag, da ich noch auf diversen Geburtstagen bin und da die Kohlenhydrate beim Essen nicht weglassen möchte.

Ich weiß, daß die Methode für mich funktioniert, also wirft mich auch ein Rückschlag wegen 4 oder 5 normalen Essen nicht aus der Bahn.

Woche Datum Gewichtsentwicklung
01 03.09.2013 -2,2 kg
02 10.09.2013 -0,9 kg
02.2 15.09.2013 -1,0 kg
Summe: -4,1 kg
Advertisements