Waage


Da ich meinen Kaffee nicht ohne Milch und Zucker trinken kann, habe ich die letzte Woche ein bißchen mit „Ersatzstoffen“ experimentiert. Den Zucker habe ich mit Birkenzucker (auch Xylit oder Xucker genannt) ersetzt. Der soll jetzt neben den weit geringeren Kohlenhydraten noch weitere positive Eigenschaften haben (zum Beispiel hier nachzulesen).

Auch die Milch versuche ich zu ersetzen. Dies wird sich nicht ganz so einfach machen lassen. Sojamilch möchte ich auf Grund der umweltschädlichen Produktion und der oft genveränderten Sojapflanzen eigentlich vermeiden. Hanfmilch eignet sich wohl zum Kochen und Backen, ist für den Kaffee aber nach meinem Geschmack zu herb. Mandelmilch ist eine teure aber gute Alternative.

Auf jeden Fall scheinen die Versuche geglückt zu sein. Wieder 2 Kilo runter.

Woche Datum Gewichtsentwicklung
01 03.09.2013 -2,2 kg
02 10.09.2013 -0,9 kg
02.2 15.09.2013 -1,0 kg
04 24.09.2013 +0,3 kg
05 01.10.2013 -0,0 kg
06 08.10.2013 -0,1 kg
07 15.10.2013 -2,0 kg
Summe: -5,9 kg
Advertisements

Kaffee ohne Milch geht eigentlich nicht. Deshalb hatte ich die vergangene Woche jeden Tag 2 Tassen mit Milch. Das Ergebnis ist nur ein geringes Abnehmen von 100 Gramm. Die Woche davor war ebenfalls eine Woche in der es mehr Load-Tage (Essen mit Kohlehydraten) als Diät-Tage gab. Ergebnis aber immerhin noch +-0.

Woche Datum Gewichtsentwicklung
01 03.09.2013 -2,2 kg
02 10.09.2013 -0,9 kg
02.2 15.09.2013 -1,0 kg
04 24.09.2013 +0,3 kg
05 01.10.2013 -0,0 kg
06 08.10.2013 -0,1 kg
Summe: -3,9 kg

Da ich letzte Woche meinen Geburtstag hatte, dort dann auch ganz normal gegessen habe ohne auf Kohlenhydrate zu achten und auch diese Woche nochmal beim Chinesen essen war ging es nun 300 Gramm wieder in die falsche Richtung. Mein Bauchumfang hat trotzdem weiter abgenommen, ich mußte bzw. konnte den Gürtel heute um ein Loch enger stellen.

Woche Datum Gewichtsentwicklung
01 03.09.2013 -2,2 kg
02 10.09.2013 -0,9 kg
02.2 15.09.2013 -1,0 kg
04 24.09.2013 +0,3 kg
Summe: -3,8 kg

Vor ca. 3 Wochen war es endgültig so weit: Ich muß abnehmen.

Jede Diät, bei der man Punkte oder Kalorien zählen muß, scheidet schon von vorneherein aus. Ich weiß einfach, daß ich das nicht auf die Reihe bekommen.

Auch eine Diät, bei der ich mich an bestimmte Rezepte halten muß und die Zutaten abwiegen muß – keine Chance.

Etwas, was ich mir einfach merken kann mußte also her. Da stieß ich auf die „Low Carb“- oder „No Carb“-Methode. Der möglichst umfassende Verzicht auf Kohlenhydrate. Das kann ich mir merken. 6 Tage in der Woche daran halten. Einen Tag normal essen.

Was man vermeiden muß: Nudeln, Kartoffeln, Reis, Mais, Milch (und Milchprodukte wie Käse, Quark, Joghurt, …), Mehl (und alles was daraus gemacht wird, also vor allem Brot und Brötchen) und Zucker.

Das Problem beim Einkaufen ist das selbe, vor dem viele Diabetiker oder Lactoseintollerante stehen. Die Industrie mischt wirklich überall Lactose oder Milch oder eben Zucker in welcher Form auch immer hinzu. Wenn man aber sucht findet man z.B. auch Lactose-, Gluten- und Zuckerfreie Wurst. Oder man fragt eben beim Metzger, statt in den Supermarkt zu gehen. Nach ein paar Wochen hat man aber schon raus, worauf man achten muß.

Ich bin jetzt in der dritten Woche. Gewogen wird einmal pro Woche. Nach einer Woche hatte ich 2,2 kg abgenommen. Nach der zweiten Woche waren es 3,1 kg. Jetzt mal sehen wie es weitergeht. Diese Woche wird eventuell ein Rückschlag, da ich noch auf diversen Geburtstagen bin und da die Kohlenhydrate beim Essen nicht weglassen möchte.

Ich weiß, daß die Methode für mich funktioniert, also wirft mich auch ein Rückschlag wegen 4 oder 5 normalen Essen nicht aus der Bahn.

Woche Datum Gewichtsentwicklung
01 03.09.2013 -2,2 kg
02 10.09.2013 -0,9 kg
02.2 15.09.2013 -1,0 kg
Summe: -4,1 kg

Nachdem einer meiner Ärzte dann doch meinte, ich solle doch mein Ziel mit dem Abnehmen wieder weiter verfolgen, gehts dann heute nach Monaten mal wieder auf die Waage.

1 Kilo

Tja, wenn ich denke, daß ich schonmal 9 Kilo abgenommen hatte… *seufz*

Ich habe da noch ein kleines Hobby, das unter anderem auch dazu führt, daß ich abnehmen will. Meine barchetta!

barchetta

Ein kleines Cabrio… wirklich klein, also je weniger man wiegt desto besser. Also so mindestens 10 Kilo hätte ich gerne noch weg diesen Sommer.

Claudi, wie siehts aus? Wann gehen wir das nächste Mal schwimmen? 🙂

Wie ich mich fühle… Oft noch ziemlich müde und erschöpft aber im Großen und Ganzen soweit ok. Gut möchte ich es noch nicht nennen. Das ständige Blutdruckmessen habe ich mir auch abgewöhnt. Zeigt die letzte Zeit immer normale Werte an. Wenn ich mich unwohl fühle hängt es auch kaum mit dem Druck zusammen.

Diese Woche war eine gute Freundin zu Besuch und wir haben gegrillt. Einige kennen sicherlich das Grillen vom Radiosender SWR3 mit Johann Lafer. Seit 2007 wird jeweils 2mal im Jahr gemeinschaftlich vor und im Radio gegrillt. Da gibts extrem leckere Rezepte und es ist immer ein wunderschöner Abend. Aus den letzten Jahren habe ich mir 2 Gerichte ausgesucht, die wir nachgegrillt haben. Als Vorspeise gab es gefüllte gegrillte Tomaten auf Rucolasalat. Sehr lecker. Und als Hauptgang gefüllte Schweinemedaillons mit mediterranem Gemüsesalat. Auch sehr lecker – auch wenn ich keine Auberginen mag. Nicht direkt ein Diätessen aber sehr sehr lecker.

Bei den vor kurzem angegebenen 9 Kilo, die ich schon abgenommen habe ist es natürlich nicht geblieben. Die Messung war ja auch nachdem ich nahezu 10 Tage fast nichts gegessen hatte. Inzwischen bin ich bei 8 Kilo und mein Gürtel ist im letzten Loch… Allerdings im letzten auf der richtigen Seite. Enger machen geht jetzt nicht mehr.

Noch 22 Kilo müssen runter!

Noch 22 Kilo müssen runter!

Nächste Seite »