Was tut man so im allgemeinen, wenn man sich verletzt hat und man braucht ärztliche Hilfe? Man geht zum Arzt. Wenn das nun aber abends passiert, dann braucht man den Notdienst. Bis man da erstmal die Hotline-Nummer hat, wird man zum Elch. Die Auskunft schließlich sagt mir die 116117. Tja, blöd nur, daß diese Nummer in meinem Gebiet nicht geschalten ist und man eine unendlich lange 01805-Nummer wählen muß.

Hat man diese Hürde genommen, bekommt man dort die Auskunft, der augenärztliche Notdienst ist erst ab 19:00 Uhr besetzt. Blöd nun, wenn einem etwas vor 19 Uhr aber bereits nach dem Feierabend von weit und breit allen Augenärzten passiert.

Man kann nun versuchen über die 112 an Hilfe zu gelangen. Man landet dort bei der gleichen Person wie bei der 01805-Nummer. Sehr schön. Nicht. Wirklich weitergeholfen wird einem zwar nicht, aber man bekommt schon die Nummer der Notdienstes, der erst ab 19 Uhr besetzt ist. Leider ist dieser weder um 19 Uhr noch um 19:05 Uhr besetzt. Aber es wird eine Notfall-Handynummer angesagt. Blöd nur, daß sich unter dieser Handynummer niemand meldet.

Die Notaufnahme des örtlichen Krankenhauses kann einem leider nicht direkt weiterhelfen, da kein Augenarzt da ist, aber… es wird einem komischerweise eine andere Augenfachklinik genannt (80 km entfernt), die zuständig wäre.

Blöd nur, daß ich für diesen unterirdischen Service 15,5% von meinem Bruttogehalt zu zahlen habe.

Advertisements

Auf Grund der Diskussion um das Schulessen habe ich die extrem kleine Hoffnung, daß eventuell das Mittagessen in der nahegelegenen Kantine auch wieder besser wird, da der Fraß dort vom selben „Hersteller“ kommt.

Und dann wird die Essens-„Hersteller“-Firma auch noch als „führendes Unternehmen“ bezeichnet. Traurig!